Affiliate Auslese August 2020

Die Temperaturen sinken allmählich wieder und die Arbeit im Home Office bzw. Büro wird etwas erträglicher. Auch die Urlaubszeit ist beinahe vorbei und das Wetter lädt zum gemütlichen Online Shopping Trip auf der Couch ein. Während sich also die Strände leeren, füllen sich die Online Shops wieder mit Kunden und in der Affiliate-Branche dreht sich bald schon wieder alles um das „goldene Quartal“. Es ist also klar, dass sich auch im August wieder einiges in der Branche getan hat.

Neuigkeiten aus der Branche

150 Top-Influencer im Affiliate Marketing

Markus Kellermann hat in seinem Affiliate Blog eine Liste von 150 der, seiner Meinung nach, wichtigsten Persönlichkeiten und Influencer im Affiliate Marketing erstellt. Plakette für Top 150 Affiliate Marketing InfluencerDabei haben er und sein Team vorwiegend danach bewertet, wer in der Branche für Aufsehen und neue Blickwinkel gesorgt hat, wer sich für die Branche selbst einsetzt und wen man auf jeden Fall in seiner Kontaktliste haben sollte. Auch wir von Projecter haben es mit zwei MitarbeiterInnen in diese Liste geschafft und freuen uns sehr, dass unsere Blogartikel und der öffentliche Auftritt gerade in der aktuellen Zeit Anklang finden. Natürlich bemühen wir uns, dass es zusätzlich zu Katja und Johannes in naher Zukunft noch weitere Projecters bei Markus in die Liste schaffen und liefern weiterhin agenturübergreifend regelmäßigen Content und News aus unserer Branche. Jeder, der sich über Innovationen der Branche informieren will oder den Austausch mit potenziellen Partnern sucht, sollte sich diese Liste einmal ansehen.

Experteninterview zur richtigen Netzwerkwahl

affiliate-deals.de hat Richard Oberhofer, den Co-Geschäftsführer von Webgains DACH, und Karolin Egger, Head of Key Account Management bei retailAds, zu einem Interview gebeten und ein paar interessante Fragen bezüglich der richtigen Auswahl des Netzwerkes gestellt. Vor allem ging es dabei um die Vor- und Nachteile von branchenübergreifenden und spezialisierten Netzwerken. Obwohl sich Karolin und Richard logischerweise nicht immer einig sind, gibt es viele Denkanstöße. Und zum Thema Anforderungen an ein Netzwerk vertreten beide sogar eine ähnliche Meinung: Um als modernes Affiliate-Netzwerk nachhaltigen Erfolg zu haben, sei das Hauptaugenmerk auf die Kommunikation und die schnelle Bereitstellung von individuellen Lösungen sowohl für Agenturen, Publisher als auch für Advertiser zu setzen. Ob Agentur, Netzwerk, Advertiser oder sogar Affiliate – das Interview ist für jede/n Affiliate-Akteur/in zu empfehlen, um sich eine eigene Meinung zu bilden und gegebenenfalls vor dem nächsten Programmstart die Auswahl des Netzwerks genau abzuwägen und die Programme zu optimieren.

Auch in unserer täglichen Agenturarbeit und insbesondere beim Start von neuen Partnerprogrammen stellen wir uns natürlich die Frage, welches Netzwerk für unsere Kunden am besten geeignet ist. Spoiler: Eine allgemeingültige Antwort kann zu diesem Thema nie gegeben werden. Während die großen, allgemeinen Netzwerke meistens übergreifenden Support, langjährige Erfahrung und hohe Reichweite anbieten können, fehlt es uns persönlich manchmal an individuellen Lösungen und neuen Ansätzen. Es gibt zwar persönliche AnsprechpartnerInnen, gerade aber individuelle Anfragen zu Tools oder der Oberfläche können nicht immer schnell umgesetzt werden. In Anbetracht der täglichen Anfragen und dem Workload der MitarbeiterInnen natürlich völlig verständlich. Aber Netzwerke, die sich auf bestimmte Branchen spezialisiert haben, können da oftmals mit individuellen Lösungen punkten. Persönliches Feedback wird häufiger eingeholt und auch die Anfragen bezüglich spezifischer Lösungen für Advertiser werden eher umgesetzt. Wenn mit einem Partnerprogramm schlicht die Reichweite des Advertisers erhöht werden soll oder eine große Marke mit einem branchenübergreifenden Produktportfolio betreut wird, ist ein spezifisches Netzwerk aufgrund der fehlenden Reichweite und Erfahrung vielleicht nicht die optimale Lösung. Es gilt also, gemeinsam mit den KundInnen abzuwägen, mit welcher Art von Netzwerk die richtigen KPIs gepusht werden können und wie genau das Netzwerk dazu beitragen kann. Seitens der Netzwerke – völlig egal, ob spezifisch oder allgemein – sollte ebenfalls transparent und im Sinne des Advertisers beraten und abgesprochen werden. Wir jedenfalls arbeiten mit beiden Netzwerkarten gern zusammen.

People‘s Business without People – wohin entwickelt sich die Event-Kultur der Branche?

Affiliate Business ist People‘s Business – aber geht das überhaupt noch so gut, so ganz ohne persönliche Treffen und Events? Thomas vom affiliateblog.de hat sich im August diesem Thema gewidmet und ein sehr interessantes Interview veröffentlicht, in dem Marc Hundacker von Awin, Olga Enes von EMP Merchandising, Caroline von Checkout Charlie und Philipp Westermeyer von OMR befragt werden. Natürlich – und da sind alle einer Meinung – hat die Corona-Pandemie die Branche fest im Griff und die ursprünglich maßgeblichen Events wie beispielsweise die DMEXCO oder das OMR-Festival können bedauerlicherweise nicht stattfinden und auch mit Prognosen für das nächste Jahr wird sich zurückgehalten. Erfrischend ist allerdings die positive und optimistische Sichtweise aller Interviewten, die durchweg zuversichtlich in die Zukunft blicken und das Beste aus der Situation machen wollen. Die Corona-Pandemie mache persönliche Treffen aktuell kompliziert und im großen Rahmen nahezu unmöglich, jedoch treibe sie auch die Entwicklung und Qualität digitaler Networking-Events und Webinare an. Die Offenheit für größere videocalls nimmt zu und die Branche trifft sich, wenn auch digital, trotzdem regelmäßig und wahrt den persönlichen Austausch. Was genau die vier noch zur aktuellen Situation zu sagen haben, lest ihr im Interview bei affiliateblog.de.

Verstärkung für Admitat, Ingenious Technologies und Impact

Im August wurde bekannt, dass Admitad einen neuen Standort in München eröffnet und Dino Leupold von Löwenthal als neuen Region Manager DACH beruft. Admitad agiert nicht nur als klassische Netzwerk-Lösung, sondern bietet mittels der Admitad Technology auch eine Lösung an, um Links in klassische Deeplinks zu ändern. Gemeinsam mit Dino, der bereits vorher für affilinet bzw. Awin und die verticalAds Group in leitender Funktion tätig war, sollen diese Bereiche weiter ausgebaut werden.

Auch bei den KollegInnen von Ingenious Technologies gibt es Neuigkeiten zu vermelden – diese konnten Dennis Petersen als Director Customer Success gewinnen, der vorher u.a. bei Partnerize als Senior Director Partnerships tätig war.

Und getreu dem Motto „aller guten Dinge sind drei“: Bereits im Juli trat Felix Schmidt seinen neuen Posten als Country Manager DACH für Impact an und bleibt somit der Branche nach Stationen bei Gutscheinpony und Webgears treu.

Kampf gegen die „Cookiekalypse“

Kein anderes Thema beschäftigt unsere Branche gerade so wie der stattfindende Tod des Cookies. Durch die Browser-Beschränkungen (ITP und ETP lässt grüßen) sowie die Nutzung von Consent Management Tools (DSGVO und ePrivacy lässt grüßen) stehen wir im Affiliate Marketing schwindenden Sales-Zahlen gegenüber. Da wir auf CPO-Basis vergüten, heißt das natürlich wiederum weniger Sales und somit auch Provisionen für die PartnerInnen. Nun scheint Bewegung in das Thema gekommen zu sein, denn wie es aussieht, schließen sich nun vermehrt Verbände zusammen, die das Tracking und alles damit einhergehende „auf ein neues Fundament“ stellen wollen. Die „Partnership for Responsible Addressable Media“ will Privatsphäre-kompatible Lösungen erarbeiten, aber gleichzeitig so viel vom bestehenden Werbe-Ökosystem retten wie möglich. Wie das technisch aussieht ist noch nicht klar, jedoch gibt es bei den KollegInnen von heise.de noch mehr Infos dazu.

Publisher

Blog-Kommentare als Backlink-Aufbau für Publisher

Sie werden oft genutzt, um auf einfache Art und Weise Backlinks aufzubauen – gemeint sind Kommentare in Blogs, wie z.B. unserem Projecter-Blog. Peer von affiliate-marketing-tipps.de widmet sich diesem Thema und zeigt auf, wie sinnvolles Kommentieren aussehen kann. Denn spammige Inhalte werden nicht nur von den BetreiberInnen der Blogs als nervig angesehen, zumal viele auch Plugins nutzen, die diese Möglichkeit einschränken. Google selbst kann mittlerweile auch gut erkennen, ob es sich bei dem Kommentar um Spam oder sinnvolle Inhalte handelt. Und genau um letzteres geht es – den sinnvollen Inhalt. Mit Hilfe von ehrlichen und hochwertigen Kommentaren steigt die Wahrscheinlichkeit, dass diese nicht gelöscht und sogar als hilfreich angesehen werden. Das wiederum kann positiv auf die Wahrnehmung abstrahlen und die Reputation der KommentatorInnen stärken. Aus diesem Grund sollte auch nicht explizit auf Follow Backlinks geachtet werden, denn auch Nofollow Backlinks können durchaus von Bedeutung sein. Was jedoch klar sein sollte – Kommentare in Blogs sind nicht das Allheilmittel, um die eigene Website nach vorne zu bringen.

Auf den richtigen Mix kommt es an

Bleiben wir beim Thema Mix – denn Peer widmet sich in seinem Blog selbststaendig-im-netz.de auch dem Thema Traffic-Quellen und deren Stabilität. Um es vorweg zu nehmen: Ganz klar ist die Google-Suche vorne mit dabei. Allerdings kann durch Updates die Sichtbarkeit auch rapide von heute auf morgen einbrechen. Neben den organischen Klicks kann auch Google Ads (eher stabil) genutzt werden, wobei hier die Kosten stets beobachtet werden sollten. Als drittes Google-Produkt nennt Per Google Discover, d.h. von Google gepushte News-Beiträge, die auch punktuell für Traffic sorgen können und daher eher als instabil anzusehen sind. Andere Möglichkeiten sich auch soziale Netzwerke (eher instabil), Newsletter (stabil, jedoch mit viel Aufwand verbunden) sowie StammleserInnen (stabil falls keine Nischenwebsite) oder auch andere Websites (stabil, jedoch mit viel Aufwand).

Merchants

Neues im Hause Glückspiel – ein Update zum Glücksspielstaatsvertrag 2010

In der Auslese von Januar hatten wir die Neuregelung des Glückspielstaatsvertrags (GlüStaV) schon einmal angeschnitten. Bei den KollegInnen von casinoonline wurde das Thema in einem Interview mit Dr. Andreas Blaue vom Deutschen Verband für Telekommunikation und Medien genauer beleuchtet. Was weiterhin interessant ist: in der Neuregelung geht es explizit um Affiliate-Links. Es soll verboten werden, dass Publisher dafür eine umsatz- bzw. einzahlungsabhängige Vergütung bekommen. Die Lösung (wenn es so einfach wäre) wäre ein neues Vergütungsmodell, das einer Leadvergütung ähnelt. So könnte vermieden werden, dass SpielerInnen nicht darauf gedrängt werden, möglichst hohe Einsätze oder Einzahlungen zu tätigen. Ob der GlüStaV im Jahre 2021 nun verabschiedet wird, bleibt laut Aussage von Dr. Blaue noch offen.

Das goldene Quartal – wer dabei sein möchte, sollte langsam anfangen zu planen

Es ist September, der Sommer neigt sich dem Ende zu und die ersten Lebkuchen liegen in den Supermarktregalen. Wo manch einer noch die letzten warmen Sonnenstrahlen genießt, bricht für uns Marketers langsam aber sicher die Black-Friday, Singles-Day und Weihnachtssaison an. Awin hat schon einmal eine Übersicht über mögliche Placements der Top-Publisher gegeben. Reinschauen lohnt sich – wer jetzt schnell ist, spart Geld und muss später nicht um die letzten Restplatzierungen bangen.

Grüne Gutscheine – Mit Sparen den Regenwald retten

Da Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema ist und auch bei Projecter hoch im Kurs steht, haben wir uns natürlich sehr gefreut, als das jüngste Gutscheinprojekt von Torsten Latussek, dem Geschäftsführer der COUPONS4U GmbH sowie der reichweitenstarken Gutscheinseite COUPONS.DE, angekündigt wurde. Auf gruene-gutscheine.de werden verschiedene Gutscheinangebote von Online-Shops angeboten. Der Unterschied hier ist nur, dass 30% der erhaltenen Provision direkt an OroVerde zur Rettung des Regenwaldes gespendet werden. Von uns gibt’s dafür also wortwörtlich grünes Licht und wir freuen uns auf die Integration in unsere Partnerprogramme. Erfahrt mehr über Torsten und sein neues Projekt im Interview von affiliate-deals.de.

Nach Gutschein-Lösungen gibt es jetzt auch Whitelabel-Preisvergleiche

Nachdem Verlage und Medienhäuser im Zuge des „Content Commerce“-Gedanken diverse Kooperationen mit GutscheinpartnerInnen eingegangen sind, scheint es nun auch direkt mit Preis- und Produktportalen weiterzugehen. In unseren Partnerprogrammen bei Awin sind nämlich mehrere Bewerbungen der EHAVEN LTD eingereicht worden, die spot-a-shop und nun auch Preisvergleich-Unterseiten für RTL.de und NTV.de betreiben. Wir sind und bleiben gespannt, wie sich die ersten Performance-Zahlen verhalten und freuen uns auf die Kooperationen. Und klar ist – der Erfolg steht und fällt ganz damit, wie die Integration bei RTL und NTV ausfallen wird.

Thementipps für den September

Schwelgen wir noch kurz in Erinnerungen – und ja, aus Nostalgie lassen wir es mit drin: Der September stand normalerweise immer unter dem Stern des Oktoberfests. Dieses findet dieses Jahr Corona-bedingt nicht statt (gibt es vielleicht doch eine Remote-Version?). Ansonsten denkt dran – der Herbst naht (und Weihnachten auch – schaut nur einmal in die Supermärkte!)

Grafik der Projecter Thementipps für September 2020

Der Beitrag Affiliate Auslese August 2020 erschien zuerst auf Projecter GmbH.